Die Geschichte im Wohnbau | Historie und Portrait | Hefel Wohnbau AG

Hefel Wohnbau 

Innovativ aus Tradition und mehrfach ausgezeichnet.

Als Familienunternehmen in zweiter Generation und mit rund 70 Jahren Erfahrung im Wohnbau decken wir von Hefel das Leistungsfeld im  Immobilienbereich so breit und vielfältig ab, wie kein anderer in der Region.

1949 wurde der Grundstein für die heutige Hefel Unternehmensgruppe gelegt: Baumeister Wilfried Hefel sen. gründete ein Bauunternehmen, das sich schon sehr früh schon auf den Bereich Wohnbau konzentrierte – mit eigenem Bauhof und unternehmenseigenen Gewerken, die der Sicherung des hohen Qualitätsanspruchs dienen. Durch großen Erfolg und stetiges Wachstum vergrößerte sich das Unternehmen kontinuierlich. Mittlerweile bedient die Hefel-Unternehmensgruppe das gesamte Produktportfolio rund um die Immobilie: Von der Planung über den Bau bis hin zu Verkauf, Finanzierung, Verwaltung und Vermietung. Als Vorreiter gilt Hefel seit jeher im Bereich wegweisender technologischer Innovationen: Die einzigartigen Virtual Reality-Besichtigungen und das Multimediale Wohnen verschaffen dem Unternehmen überregionale Bekanntheit.

Die Hefel Unternehmensgruppe mit Hefel Wohnbau AG an der Spitze deckt gemeinsam mit GRABHER, Der Baumeister GmbH, RIVA home GmbH und smart home bauconsulting GmbH folgende Tätigkeitsfelder ab:

  • Immobilienentwickler für qualitatives und junges Wohnen
  • Generalunternehmer mit eigenem Bauhof und Gewerken
  • Immobilienmanager: Vermietung und Verwaltung
  • Immobilien-Investments
  • Maklerbüro
  • Virtual Reality-Besichtigungen, Multimediales Wohnen und Robotic

Zahlreiche Meilensteine säumen unseren Weg:

1949 Gründung Hefel Wohnbau

1949

Gründung der Bauunternehmung durch Techn. Rat Baumeister Wilfried Hefel.

1993 Übergabe Hefel Wohnbau

1993

Übergabe der Geschäftsleitung an die Nachfolger Baumeister Wilfried Hefel, Christian Hefel und DI Graziella Hefel.

1996 Umgründung in AG

1996

Umwandlung der GmbH in die Hefel Wohnbau Aktientesellschaft.

1997 Multimediales Wohnen

1997

Produkteinführung von „Multimedialem Wohnen“ 1. Bauunternehmen in Österreich, das Wohnungen mit multimedialer Ausstattung als Gesamtlösung anbietet.

1999

Auszeichnung mit dem österreichischen Staatswappen.

2000

Auszeichnung mit dem „Goldenen Lot“ für das schönste Massivhaus Österreichs.

2001 MediaCity

2001

Ausstellung der „Multimedialen Wohnlandschaft“ auf der Sonderschau „Media City“ auf der Dornbirner Herbstmesse.

2002

Einweihung des Büroanbaus und Eröffnung des Terminal V – der multifunktionalen Visualisierungs- und Veranstaltungsplattform. “Raumbegehung im Maßstab 1:1“ wird erstmals für Bau- und Wohnungskunden möglich.

2003

Multimediales Wohnen wird um eine Dienstleistungsplattform erweitert. Steuerung der Haustechnik und Bündelung von globaler, regionaler und lokaler Information wird über das e-Living-Portal realisiert. Jeder Kunde verfügt über eine eigene Wohnungshomepage.

2004

Ausweitung des Multimedialen Wohnens im Bereich Funk. Auch bestehende Wohnungen und Einfamilienhäuser können ab nun jederzeit multimedial ausgerüstet werden.

2006 Wie groß sind 20 Quadratmeter?

2006

„Wie groß sind 20m²?“  – Auszeichnung mit dem Marketingstaatspreis für die Sonderkategorie KMU für die Beratungs- und Veranstaltungsplattform Terminal V.

2007 Passivhauswohnen mit BK Garantie

2007

Passivhauswohnen –  als erstes Wohnbauunternehmen bietet Hefel seinen Kunden eine exklusive „Betriebskostengarantie“.

2008 Anlegerwohnung

2008

Anlegerwohnung so einfach wie ein „Sparbuch“ – eigene Vermietungsabteilung wird etabliert.

2010 Hausverwaltung

2010

Wertschöpfungskette wird um den Bereich der Hausverwaltung erweitert.
Ausbaustrategie für die nächsten Jahre geplant.
Aktuell: 500 Anlegerkunden und Mieter werden inzwischen mit dem Anleger-Service-Paket betreut.

2011 Hefel Vollkasko

2011

Vollkaskopaket erweitert den Hefel-Anleger-Rund-um-Service. Letzte Unsicherheit in Bezug auf Leerstand, Mietausfall und Beschädigung kann gedeckt werden.

2012 Passivhaus Sandgasse

2012

Als eines der ersten wissenschaftlich evaluierten Projekte in Vorarlberg erhält Hefel Wohnbau für die Wohnanlage „Sandgasse“ in Lauterach von Bundesminister Niki Berlakovich die Auszeichnung klima:aktiv gold.

2013

Hefel goes Facebook. Ab sofort ist das Unternehmen auch interaktiv auf einem der größten sozialen Netzwerke zu erreichen.

2014

Das Forschungsprojekt HILITE gemeinsam initiiert mit Zumtobel Leuchten, witsch.visuals und dem Kompetenzzentrum VR-Vis in Wien wird für den e-Award nominiert. Kunden erleben im VR-Center Terminal V nun Sonnenstand-Simulationen mit Jahreszeiten sowie Lichtberechnungen und können unterschiedliche Platzierungen ihrer Möbel in Echtzeit ausprobieren.

2015 Infothek

2015

Einführung der Veranstaltungsreihe INFOTHEK Wohnen. Einmal wöchentlich können sich Hefel Kunden und Immobilien-Interessierte zu unterschiedlichen, sich wiederholenden Themen informieren lassen. Nach dem Motto „Information on Demand“ können die Kunden ihren individuellen Informationsbedarf selbst steuern.

2016 Grabher

2016

Das Hohenemser Traditionsunternehmen GRABHER, Der Baumeister wird in die Hefel-Unternehmensgruppe eingegliedert. Dadurch wird eine noch effizientere Marktbearbeitung möglich. Das Portfolio wächst um den Bereich Einfamilienhaus und Sanierungen von Burgen und Schlösser. Kein Wohnbauunternehmen im Land ist in der Lage eine vergleichsweise ähnlich tiefe Wertschöpfungskette im Wohnbereich zu bieten wie die Hefel-Unternehmensgruppe.

2017 Pepper

2017

Pepper, der kleine Roboter zieht in den Terminal V. Hefel Wohnbau ist das erste Wohnbauunternehmen Europas, das einen humanoiden Roboter im Einsatz hat. In seiner eigenen Wohnwelt stellt Pepper Wohnungsinteressenten den aktuellen Hefel-Standard vor und bietet Inspirationen zu unterschiedlichen Einrichtungsstilen.